Radtour Reisebericht Vercors Hochprovence Ligurien Frankreich Italien (Bericht mit Höhenprofilen, Bildern)


Direkt zum Seiteninhalt

Radweg San Lorenzo San Remo Ligurien Küstenstraße

Etappen

5. Etappe (Mittwoch, 09. September 2009): Alassio - Nizza 

Detaillierte Route auf BikeRouteToaster.com

karte,radtour,küstenstraße ligurien,alassio,menton,nizza

Etappendaten

Streckenlänge: 109 km 

Höhenmeter: 791 m

Abfahrt: 09:15 Uhr

Ankunft: 15:50 Uhr

Fahrzeit (netto): 4 h 48 min

Fahrzeit (mit Pausen): 6 h 35 min

v Ø (netto): 22,6 km/h

v Ø (mit Pausen): 16,6 km/h

Höhenprofil

Höhenprofil Küstenstraße Ligurien Alassio Imperia San Remo Ventimiglia Menton Monaco Monte-Carlo Nizza

Kurzbericht

Heute lassen wir die Tour mit einer leichten Etappe entlang der Küste ausklingen. Das Wetter ist ideal. Vom Start weg haben wir angenehme Temperaturen. Wir fahren überwiegend auf der Küstenstraße, nur auf einem ca. 15 - 20 km langen Abschnitt zwischen San Lorenzo und San Remo nehmen wir einen Radweg, über dessen Existenz ich in einem Rad-Forum erfahren habe. Der Radweg wurde auf einer alten Bahntrasse hergerichtet (die Bahn wurde hier weiter ins Landesinnere verlegt, so dass die Trasse frei wurde) und soll in Zukunft noch weiter verlängert werden. Er ist sehr gut ausgebaut (zwei Radspuren, eine Fußgängerspur, Notrufsäulen, zahlreiche Rastplätze mit Bänken, Toilettenhäuschen und Wasserhähne, beleuchtete Tunnel), weist keine nennenswerten Steigungen auf und führt außerorts in Sichtweite der Küste entlang. Auch innerorts kommt man zügig voran. Der krasse Gegensatz ist die Küstenstraße. Die zahlreichen Ortsdurchfahrten erfordern erhöhte Aufmerksamkeit und nehmen viel Zeit in Anspruch, da starker Verkehr, viele Abbieger, Ampeln, kleine Rückstaus, sowie Fußgänger am Zebrastreifen. Außerorts ist der Verkehr etwas weniger und erträglich, da wenig Schwerlastverkehr unterwegs ist und die Italiener wie gewohnt sehr rücksichtsvoll fahren. Durch die bekannten Küstenorte Imperia, San Remo, Bordighera, Ventimiglia und Menton gelangen wir nach Monaco. Im Gewirr von Monte-Carlo verlieren wir uns aus den Augen. Dank Handy können wir aber Kontakt aufnehmen und verabreden uns in Nizza am Bahnhof. Dort treffen wir uns wieder und kaufen die Bahnfahrkarte nach Valence Ville. Heute fahren wir noch mit dem Zug bis Marseille (RE 17490, Nizza ab 16:32, Marseille an 18:59, Fahrrad kann in den meisten Nahverkehrszügen mitgenommen werden, siehe Reiseauskunft der DB), wo wir in einem Hotel übernachten.

Landschaftlich hervorzuhebende Abschnitte: gesamter Küstenstreifen (aber nur zwischen den Ortschaften)

Verkehr: Innerorts meist sehr viel Verkehr, sonst viel bis mäßig Verkehr, wenig Schwerlastverkehr

Übernachtung: Hotel** 23 EUR im Zweibettzimmer ohne Frühstück
Bewertung: Zimmereinrichtung auf relativ niedrigem Niveau, Zimmer zur Straßenseite und bis früh Morgens Krach
Abendessen bei Mc Donalds

Wetter

Vormittag

Mittag



Nachmittag

Abend



Höchsttemperatur bei 28°C

 

Bild 1: Blick von der SS1 auf die Küste (vorne Laigueglia, im Hintergrund Alassio)

Alassio Ligurien ligurische Küstenstraße SS1

Bild 2: Breite Küstenstraße zwischen Alassio und Imperia

Ligurien Küstenstraße SS1

Bild 3: Starker Verkehr bei der Ortsdurchfahrt in Imperia

Imperia ligurische Küste Ligurien Küstenstraße

Bild 4: Radweg San Lorenzo - San Remo auf alter Bahntrasse (links Notrufsäule)

Radweg San Lorenzo San Remo ligurische Küste Ligurien

Bild 5: Rastplatz an Radweg San Lorenzo - San Remo

radweg san lorenzo san remo ligurische küste ligurien

Bild 6: Radweg San Lorenzo - San Remo auf alter Bahntrasse

radweg san lorenzo san remo ligurische küste ligurien tunnel

Bild 7: Im Hintergrund Menton

menton südfrankreich

Bild 8: Monaco (Monte-Carlo)

monaco monte-carlo

Bild 9: Nizza

nizza südfrankreich

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü